Sonntag, 24. Dezember 2017

Alle Jahre wieder: Der Würzburger Weihnachtsmarkt ist vor allem ein beliebter Treffpunkt

Alle Jahre wieder! Wir lieben Weihnachten - trotz Konsumwahn und überflüssiger Weihnachtsgans und Kaffeeklatsch im Familienclan, trotz Stress und furchtbarer musikalischer Dauerberieselung in den Geschäften. Die nie endende "Jingle-Bell"-Melodie und "süsser die Glocken nie klingen" hängt in den Ohren und Kleidern. Dennoch: Wir lieben Weihnachten! Und wehren uns dagegen.


Bild: Weihnachtsmarkt in Würzburg
Weihnachtsfeeling: Der Würzburger Weihnachtsmarkt ist vor allem ein beliebter Treffpunkt zum sehen und gesehen werden, für Gespräche und Wiedersehen. 

Und dieses Gefühl der Weihnachtszeit, das sind vor allem emotionale Kindheitserinnerungen von Christstollen bis hin zu Schlitten fahren, von Elfer-raus-spielen bis hin zu Glöckchenklingen, wenn das Christkind kommt und die Geschenke bringt. Und der Glühwein gehört dazu. Zuhause und auf dem Weihnachtsmarkt.

A propos Weihnachtsmarkt. Was macht eigentlich den Würzburger Weihnachtsmarkt aus? Es ist die Strecke zwischen Rathaus und mittlerweile auch die Eichhornstraße. Der Weihnachtsmarkt ist gewachsen, hat sich ausgebreitet. Und dennoch ist er häufig rappelvoll. Je nach Wetter. An vielen Ecken ist ein Geschiebe und Gedrängel. Bei der Feuerzangenbowle muss man anstehen und schieben, damit man in Stoßzeiten was abbekommt. Und dann mit vollem Becher wieder zurück. Da sollte man schon was abdrinken, damit man nichts von dem warmen Alkohol verschüttet. Womöglich noch auf die eigenen Kleider, bei den anderen Besuchern merkts ja keiner. Hoffentlich.

Der Würzburger Weihnachtsmarkt ist vor allem ein Treffpunkt. Wir haben uns einmal umgehört - auf der Brücke und auf dem Markt selbst. ..



Auch in diesem Jahr ist der Würzburger Weihnachtsmarkt vor allem ein beliebter Treffpunkt. Die jüngeren Generationen sind überdurchschnittlich vertreten. Manche suchen dort das „Weihnachtsfeeling“ andere haben mit Weihnachten eigentlich nichts am Hut - und treffen sich doch mehrfach mit Freunden und Freundinnen in der Würzburger Innenstadt. Aber auch Mann und Frau über Fünfzig nutzen das Ambiente des Weihnachtsmarktes für einen gemütlichen familieninternen Plausch. Andere haben sich schon längere Zeit nicht gesehen - für jene ist die weihnachtliche Stadtmitte eine gute Gelegenheit für ein „Gespräch“. 
  • „Ich habe noch nicht genug Weihnachtsfeeling. Wir treffen noch mehr Freunde.“
  • Auszubildende, 19 Jahre, Würzburg-Land 
  • „Mir ist der Weihnachtsmarkt eigentlich wurscht. Ich habe mich nur gut unterhalten. Und ich war zweimal dort.“
  • Werbefachmann, 55 Jahre, Würzburg-Zellerau  
  • „Ich gehe gerne auf den Weihnachtsmarkt, da treffe ich viele Leute.“
  • Studentin, 19 Jahre, Würzburg-Land 
  • „Ich bin mit meinem Mann da und wir unterhalten uns gut.“
  • Würzburgerin, 50+  
  • „Wir haben keine Zeit, weil wir uns so selten sehen.“
  • Angestellter, 41 Jahre, Güntersleben 
  • „Wir sind im Gespräch.“
  • Informatiker, 45 Jahre, Würzburg 
  • „Ich gehe gerne auf den Weihnachtsmarkt, da treffe ich viele Leute. Und Musik ist auch da.“
  • Physik-Studentin, 19 Jahre, Würzburg-Land 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen